Logo Die Arlbergbahn (seit 1884)
 
STARTSEITE | CHRONIK DER ARLBERGBAHN (1919-1945)
 
Bild
Durchführung von Elektrifizierungsarbeiten im Bereich des Schmiedetobelviadukts in den 1920er Jahren (Aufnahme: Gemeindearchiv Dalaas)

Chronik der Arlbergbahn (1919-1945)
Die nachfolgende Zeittafel soll einen Überblick über die Geschichte der Arlbergbahn vom Ende des Ersten Weltkrieges bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges geben. Zur Erstellung wurde auf Publikationen zurückgegriffen, die allgemein zugänglich sind. Dabei wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Trotzdem soll durch die Darstellung der Daten ein möglichst präzises Bild der Geschichte gezeichnet werden. Es bleibt anzumerken, dass die Literatur bei manchen Ereignissen geringfügig unterschiedliche Angaben macht - es wurde dann nach genauer Prüfung nur eine Datumsangabe übernommen. Gerne werden Hinweise zur Vervollständigung dieser "Chronik", möglichst mit Literaturverweis, entgegengenommen.

  • 1919 •
März Teilinbetriebnahme der mechanischen Sicherungsanlage Landeck (Befehlswerk sowie Stellwerk 1) mit Abzweig zur Reschen-Scheideck-Bahn
1. September Baubeginn Spullerseewerk
23.-28. Dez. Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Lawinengefahr/Lawinenabgänge (Dauer: 5 Tage)
 
  • 1920 •
(k. D. vorh.) Die Dampflokomotive der Reihe 81 gelangt zum Einsatz auf die Arlbergbahn. Im Jahre 1922 kommt es schließlich zur Auslieferung der Nachfolgeserie 181, die ebenfalls auf der Arlbergbahn Verwendung fand.
23. Februar Im Bahnhof Dalaas verschüttet die Muttentobellawine Gleise
26. Mai Der natürliche Spullersee wird durch den Seeabsenkungsstollen abgelassen
23. Juli 800 m³ Gestein verschütten die Bahnanlagen in Dalaas
26. Juli Baubeginn des Richtstollens Spullersee/Grafenspitze
 
  • 1921 •
1. März Inbetriebnahme einer Heizhausnebenstelle im Bahnhof Innsbruck-Westbahnhof
Juli Beginn des Grundaushubs südliche Talsperre Speicher Spullersee
 
  • 1922 •
(k. D. vorh.) Erweiterung der Haltestelle Imsterberg zu einer Ladestelle
5. Januar Eine Lawine zerstört ein für den Stollenbau dienendes Maschinenhaus am Spullersee, 2 Menschen werden getötet
9.-13. Januar Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Lawinengefahr/Lawinenabgänge (Dauer: 4 Tage)
10. Januar Die Muttentobellawine verlegt in Dalaas Gleise auf 100 m Länge
29. Jan.-1. Feb. Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Lawinengefahr/Lawinenabgänge (Dauer: 2 Tage)
28. April Fertigstellung des Richtstollens Spullersee/Grafenspitze
August Beginn Grundaushub nördliche Talsperre Speicher Spullersee
8.-12. Dezember Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Lawinengefahr/Lawinenabgänge (Dauer: 5 Tage)

Zug
Eine Lokomotive der BBÖ- Reihe 1100 vor dem "Suisse-Arlberg-Vienna-Express" auf dem Schmiedtobel-Viadukt zwischen Hintergasse und Dalaas (Sammlung: Benedikt Rödel)

  • 1923 •
(k. D. vorh.) Die Trisanna-Brücke erhält einen Fischbauchträger zur Verstärkung
(k. D. vorh.) Einrichtung einer Zugförderungsleitung in Bludenz
(k. D. vorh.) Erster Einsatz der BBÖ-Baureihe 1029
30. Januar Erstabnahme einer Lokomotive der BBÖ-Reihe 1100
1.-5. Februar Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Lawinengefahr/Lawinenabgänge (Dauer: 4 Tage)
2. Mai Erster Nietenschlag beim Bau der Druckrohrleitungen des Kraftwerks Spullersee
22. Juli Aufnahme des elektrischen Betriebs auf der Strecke Innsbruck West - Telfs-Pfaffenhofen
Dezember Inbetriebnahme einer mechanischen Sicherungsanlage (Befehlswerk mit zwei Endstellewerken) im Bahnhof Telfs-Paffenhofen
19. Dezember Der Abschnitt Telfs-Pfaffenhofen - Landeck ist elektrifiziert
24. Dezember Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Lawinengefahr/Lawinenabgänge (bis 6.1.1924, Dauer: 13 Tage)
 
  • 1924 •
(k. D. vorh.) Der Simastobel-Tunnel wird eröffnet
(k. D. vorh.) Fertigstellung des Unterwerks Flirsch
(k. D. vorh.) Lieferung der Güterzuglok BBÖ-Baureihe 1080 für die Arlbergbahn
(k. D. vorh.) Hintergasse: Installierung einer mechanischen Sicherungsanlage mit Befehlswerk und zwei Endstellwerken
10.-11. Januar Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Lawinengefahr/Lawinenabgänge (Dauer: 1 Tag)
13. Januar Zwischen Klösterle und Langen entreißen sich 14 Waggons eines Güterzuges und rollen bis in den Bahnhof Dalaas, wo es zur Entgleisung kommt
19. Juni Beginn des Einbaus von Turbinen/Wechselstromerzeuger im Kraftwerk Spullersee
8. August Fertigstellung der Druckrohrleitungen des Kraftwerks Spullersee
14. September Wiederaufstauen des Spullersees
13. Oktober Erstes Füllen der Druckrohrleitungen des Kraftwerks Spullersee
24. November Der Arlberg-Tunnel ist elektrisch befahrbar
13. Dezember Lieferung einer Dampfschneeschleuder Bauart Leslie für die Arlbergbahn (Bludenz)
31. Dezember Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Felsrutschung (bis 5.1.1925, Dauer: 5 Tage)
 
  • 1925 •
(k. D. vorh.) Anlieferung der Versuchslokomotiven BBÖ-Baureihen 1470.001 und 1180.001
1. März Der erste elektrische Zug befährt die Strecke Bludenz-Langen
17. April Das Spullerseewerk versorgt erstmals die Bahn mit Energie
29. April Auf der Ostrampe wird der elektrische Betrieb aufgenommen
1. Mai Eröffnung des Kraftwerks Spullersee mit drei Maschinensätzen mit einer Leistung von je 4,2 MW
14. Mai Der letzte planmäßig mit Dampflokomotiven bespannte Zug befährt die Westrampe und Aufnahme des elektrischen Betriebs Bludenz-Langen
 
  • 1926 •
(k. D. vorh.) Bludenz erhält Lokomotiven der BBÖ-Baureihen 1080.100 und 1570
(k. D. vorh.) Stams erhält ein elektromechanisches Mittelstellwerk als eine der ersten Anlagen mit Lichtsignalen (ebenso Silz)
(k. D. vorh.) Schönwies: mechanische Sicherungsanlage (Befehlswerk mit zwei Endstellwerken) geht in Betrieb
7. März Eine Lawine verschüttet Gleise in Dalaas
 
  • 1927 •
(k. D. vorh.) Abschluß der Umbauarbeiten im Bahnhof Landeck, Inbetriebnahme des Stellwerks 2, Fertigstellung der Abzweigung zur Reschen-Scheideck-Bahn

Danöfen
Bahnhof Danöfen in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts (Aufnahme: Gemeindearchiv Dalaas)

  • 1928 •
15. Mai Danöfen, Umbenennung des Bahnhofs: Wald am Arlberg
27. August Überschwemmungskatastrophe im Bahnhof Roppen durch den Leonhardsbach, eine Neukonzeption der Brückentragwerke wird erforderlich
2. Dezember Große Schneemassen verhindern nahe Wald die Weiterfahrt eines Personenzuges, rund 400 Mann können nach 2 Tagen den Zug befreien; eine Lawine beschädigt den Bahnhof Langen
 
  • 1929 •
15. August Die Gleisanlagen im Bahnhof Dalaas werden durch 500 m³ Schutt beschädigt
 
  • 1930 •
(k. D. vorh.) Erneuerung des Stellwerks 1 in Innsbruck Westbahnhof
(k. D. vorh.) Pians erhält ein elektromechanisches Mittelstellwerk (ebenso Strengen, Flirsch, Pettneu)
   
Fahrkarte Relikt aus einer Zeit, als am Arlberg noch Regionalzüge verkehrten: Fahrkarte Dalaas/Langen/St. Anton, datiert 14. März 1931 (Sammlung: Benedikt Rödel)
 
  • 1931 •
(k. D. vorh.) Einsatzbeginn für die Versuchslokomotive BBÖ-Baureihe 1082.01
(k. D. vorh.) Landeck: Abzweig zur Reschen-Scheideck-Bahn wird abgetragen
(k. D. vorh.) Die Sanierung der durch die Überschwemmungskatastrophe am 27. August 1928 beschädigten Brücken im Bahnhof Roppen wird auf das Streckengleis beschränkt, die übrigen Gleise des Bahnhofs sind absofort unterbrochen
 
  • 1932 •
(k. D. vorh.) Die Zugförderung Bludenz erhält die neuen Lokomotiven der BBÖ-Baureihe 1670.100
(k. D. vorh.) Installierung eines 4. Maschinensatzes im Kraftwerk Spulersee mit einer Anfangsleistung von 4,2 MW, bedingt durch eine Laufraderneuerung Anhebung der Leistung auf 8,5 MW
29. Juni Eine Mure verlegt in Dalaas Gleise und zerstört einen Wagen
 
  • 1933 •
(k. D. vorh.) Erweiterung des Bahnhofs Hintergasse (auch Wald am Arlberg), Umbau des Stellwerks 1 in ein Mittelstellwerk, Abtragung des Befehlswerks sowie des Stellwerks 2
Juli Rechtsradikale Aktivisten versuchen die Trisanna-Brücke zu sprengen, der anwesende Haltestellenwärter kann dies verhindern
14. August Alle Gleise des Dalaaser Bahnhofs werden durch 2000 m³ Material verschüttet
11. Dezember Rückbau des Bahnhofs Roppen in eine Haltestelle mit Blockposten
 
  • 1934 •
(k. D. vorh.) Rückgabe der Probelokomotiven BBÖ-Baureihen 1470.001 und 1180.001 an die Hersteller
(k. D. vorh.) Einsatzbeginn der BBÖ-Reihe 1170.200 am Arlberg
22. Juni Wald am Arlberg erhält ein elektromechanisches Mittelstellwerk 42733 (ebenso der Bahnhof Braz im Verlaufe des Jahres)
11. Juli Die Gleisanlagen in Dalaas werden durch eine Mure (900 m³) beschädigt
 
  • 1935 •
2.-7. Februar Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Lawinengefahr/Lawinenabgänge (Dauer: 5 Tage)
Februar Kematen in Tirol wird zur Haltestelle mit Blockposten zurückgebaut
1. Mai Bahnhof Langen: Namensänderung auf Langen (Arlberg)
 
  • 1936 •
(k. D. vorh.) Erweiterung der Gleisanlagen im Bahnhof Imst sowie Erneuerung des Stellwerks 1 (elektromechanisches Stellwerk)
 
  • 1937 •
(k. D. vorh.) Erneuerung des Mittelstellwerks im Bahnhof Stams
 
  • 1938 •
(k. D. vorh.) Sämtliche Lokomotiven der BBÖ-Baureihe 1029 werden von der Arlbergbahn abgezogen und von der Deutschen Reichsbahn übernommen
15. Juli Die Arlbergbahn fällt in den Zuständigkeitsbereich der Reichsbahndirektion Augsburg
23. Dezember Bludenz erhält ein Maschinenamt, welchem das Bw Bludenz mit den Lokbahnhöfen Feldkirch, Bregenz, Landeck sowie die Dienststellen im Bereich der Arlbergbahn zugeordnet sind
 
  • 1939 •
29. August Der Arlberg-Express fährt das letzte mal vor dem Zweiten Weltkrieg nach Paris

Lokomotive
E94 001 in Innsbruck (Sammlung: Benedikt Rödel)

  • 1940 •
10. April Felssturz im Bereich des Hintergasseschrofens (km 124.5)
25. Mai Innsbruck erhält erstmals eine Lokomotive der Reihe E94 (E94 001)
 
  • 1941 •
(k. D. vorh.) Vergrößerung des Wassereinzugsgebietes des Spullersees durch den Bau der Goldenbergbachfassung sowie durch die Herstellung von Bauwerken zur Überleitung der Abflüsse des Zürsersees in den Spullersee (Dauer der Bauarbeiten bis 1943)
 
  • 1942 •
(k. D. vorh.) Außerbetriebnahme der Versuchslokomotive BBÖ-Baureihe 1082.01
11. November Imsterberg: Inbetriebnahme eines mechanischen Mittelstellwerks für die Halte- und Ladestelle
 
  • 1943 •
(k. D. vorh.) Ende des Einsatzes der ÖBB-Reihen 1089/1189 am Arlberg
Februar Erprobung der DRB-Baureihe E94 auf der Strecke Bludenz-Landeck (E94 081)
Juni Bludenz erhält Lokomotiven der DRB-Reihe E94 (E94 096-098)
 
  • 1944 •
4. April Die Mühltobellawine zerstört eine Bahnbrücke im km 119.21
4.-7. April Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Lawinengefahr/Lawinenabgänge (Dauer: 3 Tage)
10. September Felssturz im Bereich des Hintergasseschrofens (km 124.5)
23.-24. Nov. Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Murgang (Dauer: 1 Tag)
23. November E94 098 fährt bei Strengen in eine Mure und rutscht den Bahndamm hinab, Bergung erst nach Kriegsende
 
  • 1945 •
12. Februar Die Muttentobellawine zerstört eine Brücke im Bahnhof Dalaas
12.-13. Februar Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Lawinengefahr/Lawinenabgänge (Dauer: 1 Tag)
7.-8. März Sperrung der Strecke Bludenz-Langen wegen Lawinengefahr/Lawinenabgänge (Dauer: 1 Tag)
4. Mai Eine Sprengung des Arlberg-Tunnels durch zurückziehende deutsche Truppen kann verhindert werden
6. Mai Explosion des Wagens eines Zuges im Arlbergtunnel zerstört die Lokomotive und die restlichen Wagen des Zuges
9. Mai Die Schäden am Arlbergtunnel und der Alfenzbrücke sind behoben
26. Juli Die Arlbergbahn wird der Bundesbahndirektion Innsbruck zugeordnet
September Der Arlberg-Express fährt nach 6-jähriger Unterbrechung erstmals wieder

Linie
APA-Meldungen.

Aufzeichnungen des Autors.

Asmus, Carl, Stockklausner, Johann, Ditterich, Albert.
Eisenbahn-Journal-Sepzial: Die Arlbergbahn 1 (1995).

Bauer, Manfred [u.a.].
Arlbergbahn 1884-1984. Innsbruck: Bundesbahndirektion Innsbruck, 1984.

Beer, Lothar.
Die Geschichte der Bahnen in Vorarlberg. 1. Bd. Hard: Hecht, 1994.

Beer, Lothar. Die Geschichte der Bahnen in Vorarlberg. 2. Bd. Hard: Hecht, 1995.

Bischoff, Friedrich. Denkschrift der k. k. General-Direktion der österr. Staatsbahnen über den Fortschritt der Projektirungs- und Bauarbeiten der Arlberg-Bahn: Schluss. 3. Bd. Wien: kaiserlich-königliche Hof- und Staatsdruckerei, 1890.

Dultinger, Josef. Die Arlbergbahn: Europas schwierigste Gebirgsbahn im Wandel der Zeit. Rum: Erhard, 1981.

Fritz, Willi. "Über den Bau des Spullerseekraftwerkes in Wald am Arlberg und die Elektrifizierung der Arlbergbahn". Bludenzer Geschichtsblätter 30 (1996): 19-27.

k. k. Staatsbahndirection Innsbruck, Hg. Die Arlbergbahn: Denkschrift aus Anlass des zehnjährigen Betriebes 1884-1894. Innsbruck: k. k. Staatsbahndirection Innsbruck, 1896.

Lott, Julius. Denkschrift der k. k. Direktion für Staats-Eisenbahnbauten über den Fortschritt der Projektirungs- und Bauarbeiten der Arlberg-Bahn im Jahre 1881. 2. Bd. Wien: kaiserlich-königliche Hof- und Staatsdruckerei, 1882.

Rampp, Brian, Bäzold, Dieter, Lüdecke, Frank. Die Baureihe E 94. Das deutsche Krokodil. Freiburg: Eisenbahnkurier, 1990.

Studer, Bernhard. "Im Spiegel der Zeiten". Eisenbahn-Kurier-Special: Die Arlbergbahn gestern und heute 26 (Okt./Nov./Dez. 1992).

Tiefenthaler, Helmut. Innsbrucker geographische Studien. Bd. 1: Natur und Verkehr auf der Arlberg-Westseite. Hg. F. Fliri und A. Leidlmair. Innsbruck: Geographisches Institut der Universität Innsbruck, 1973.

Wegenstein, Peter. Bahn im Bild. Bd. 97: Von Innsbruck nach Bludenz. Wien: Pospischil, 1997.

Wegenstein, Peter. Bahn im Bild. Bd. 207: Die Reihen 1010 und 1110. Wien: Pospischil, 2001.
Linie

(Autor: Benedikt Rödel)

Chronik der Arlbergbahn (1946-heute) | zurück